Archiv der Kategorie 'ConfigMgr 2007'

ProgressUI-Fix für die SCCM 2007 zu 2012 (R2) Migration

Mittwoch, den 14. Januar 2015

Problem: Windows 7 (64-bit)-Betriebssystemabbild-Dateien (Operating System Image WIM), die durch ein SCCM 2007 Capture Medium erstellt worden sind enthalten Referenzen auf die Fortschrittsbalken-Klasse (SMS TSE Progress UI) im 32-bit-Registrierungszweig. Wird das Betriebssystemabbild nun unter SCCM 2012 (R2) verwendet, werden diese Referenzen beim Tasksequenz-Schritt “Setup Windows and ConfigMgr” unvollständig aktualisiert. Der Fortschrittsbalken bleibt deshalb nach dem [...]

Nützliches für das Windows 7 und Office 2010 Deployment mit ConfigMgr 2007

Freitag, den 30. August 2013

Hier möchte ich mal ein paar nützliche Anmerkungen für die Windows 7 und Office 2010 Deployment Tasksequenz aufschreiben.

Skripte beim 64-bit-Betriebssystem

Donnerstag, den 29. April 2010

Der ConfigMgr 2007 Client Agent wie auch der SMS 2003 Client sind reine 32-bit-Anwendungen bzw. Dienste. Das führt dazu, dass Installations- oder Konfigurationsskripte (cmd, vbs) in der 32-bit Umgebung ausgeführt werden, da jeweils die 32-bit-Version des Skript-Interpreters (cmd.exe oder wscript.exe) vom Client Agenten geladen wird. Problematisch wird es dann, wenn innerhalb des Skriptes auf Registry-Werte [...]

Windows 7 und ConfigMgr 2007 SP2

Donnerstag, den 22. Oktober 2009

Heute wurde Windows 7 offiziell herausgegeben. Das allein wäre natürlich keinen Blog-Eintrag wert, denn viele Unternehmen, TechNet-Plus- und MSDN-Subscribers können schon seit Monaten Windows 7 downloaden, und spätestens heute früh auf dem Weg zur Arbeit hat der Durchschnittsbürger im Radio von den diversen nächtlichen Verkaufsparties gehört.

Wo habe ich nur die Collection verlinkt?

Freitag, den 28. August 2009

Irgendwo, ja irgendwo ist diese Collection. Nur wo?
Der folgende Report zeigt die Collection-Hierarchie:

ConfigMgr Report: All Maintenance Windows

Freitag, den 28. August 2009

SCCM bringt einen Standardreport mit, “Maintenance Windows Available to a Particular Client”. Aber manchmal möchte man vielleicht die Übersicht über alle Maintenance Windows, die man auf irgendwo definiert hat. Hier ist meine Definition:

Verwaiste Inventurdaten finden

Freitag, den 15. Mai 2009

Heute ist es passiert: Der Report “Count operating systems and service packs” sagte mir, es gebe noch 20 Windows Server 2003 mit Service Pack 1, doch als ich auf den Report-Link zu “Computers with a specific operating system and service pack” klickte, wurden nur 13 aufgelistet. Ein Fehler in den Standard-Reports?

SCCM 2007: Mixed Mode oder Native Mode

Freitag, den 29. August 2008

Schon während der Installation vom SCCM 2007 stellt sich die Frage, ob die Site im Mixed Mode oder im Native Mode betrieben werden soll. Wie soll ich mich denn da jetzt entscheiden, fragt sich vielleicht manch einer, der nicht schon vorher die entscheidenden Stellen der SCCM-Dokumentation studiert oder eine meiner Schulungen besucht hat. Grund genug, [...]

Tabellengrößen und was beim Ändern von Datenbankwartungstasks beachtet werden sollte

Freitag, den 6. Juni 2008

Wenn die Datenbank sehr groß wird, muss der Verursacher gefunden werden. Mit den folgenden vier SQL-Abfragen lassen sich die Tabellen der Größe nach auflisten

Windows XP SP3 verfügbar (NAP-Client)

Donnerstag, den 8. Mai 2008

Nicht nur SCCM 2007 Kunden haben darauf gewartet: Die finale Version des Service Pack 3 für Windows XP ist nun verfügbar.
Das ist wichtig für SCCM 2007 Kunden: Das SP3 enthält den lang erwarteten NAP-Client für Windows XP, der zusammen mit Windows Server 2008 die Basis für die Unterstützung von Network Access Protection (NAP) ist.

SMSMap: Ein Ersatz für SMS Network Trace (Netzwerkablaufverfolgung)

Donnerstag, den 17. Januar 2008

Mit dem SMS Network Trace Tool konnte man ein Netzwerkdiagramm für einen ausgewählten Standort oder ein ausgewähltes Standortsystem erstellen. Mit SMS 2003 SP2 wurde das Tool, dass in der deutschen Version “Netzwerkablaufverfolgung” hieß, jedoch leider entfernt. Mit SMSMap steht nun ein möglicher Ersatz zur Verfügung.

Repackaging-Tools und so…

Donnerstag, den 6. Dezember 2007

Wenn es um Softwareverteilung im Unternehmen geht, dann muss die Installation und gegebenenfalls auch die Deinstallation in der Regel ohne oder mit definiertem Benutzereingriff erfolgen. Spätestens dann, wenn das Setup-Programm, dass der Hersteller der Software vorgesehen hat, nicht die gewünschten Steuerungsmöglichkeiten zulässt, muss ein Repackaging-Tool her. Ich möchte hier kurz einmal die wichtigsten nennen.

SMS 2003: Abhängige Ankündigungen (Dependent Advertisements)

Donnerstag, den 29. November 2007

In den Programmeigenschaften eines SMS-Paketes lässt sich festlegen, ob es von einem anderen Programm abhängig ist (Advanced / Run another program first). Es muss jedoch bei solch einer Kettenbildung stets gewährleistet sein, dass das abhängige Programm erfolgreich läuft, sonst bricht die Kette ab. Genau hier liegt aber ein Problem: Wurde z.B. ein abhängiges Programm manuell [...]

SMS Remote Control temporär aktivieren

Freitag, den 7. September 2007

In vielen SMS 2003 Implementationen wird SMS Remote Control generell nicht mehr auf Windows XP Clients aktiviert.
Dennoch sind die Tools oftmals hilfreich, z.B. wenn Remote Desktop oder Remote Assistance mal ihren Dienst versagen oder es erforderlich ist, dass man sich während der Unterstützung eines Benutzers von einer Session ab- und wieder anmelden muss.
Hier würde es [...]